Skip to main content

Fahrradtour durch Schottland

Schottland ist ein sehr beliebtes Land für Radtouren aller Art, auf denen man die traumhafte Landschaft mit ihren sanften Hügeln und wunderschönen Küstenregionen kennen lernen und genießen kann. Wer eine Tour plant, sollte bedenken, dass die schottischen Highlands ziemlich gebirgig sind und es kaum Nebenstraßen gibt. Weniger Verkehr herrscht zwischen Inverness und Aberdeen, allerdings ist hier die Landschaft auch weniger spektakulär als im übrigen Land. Zahlreiche Radwege führen auch entlang ehemaliger Bahntrassen und Kanäle oder über einsame Landstraßen, wobei sich viele davon in Angus, Galloway oder in den Schottischen Borders befinden.


Empfehlenswerte Radstrecken

Die Organisation Sustrans setzt sich für den Erhalt von Fernradwegen ein und beschildert bzw. konstruiert Wege, die als „National Cycle Network“ (NCN) bekannt sind. Die Routen werden nummeriert, außerdem kann man im Buchhandel auch detaillierte Karten für jede einzelne Route kaufen, die auch Informationen zu Unterkünften sowie zu touristischen Attraktionen enthalten.

Empfehlenswert ist zum Beispiel die Tour „Lochs and Glens“, die von Carlisle bis Inverness verläuft. Spektakulär ist vor allem der Abschnitt Aberfoyle – Killin, eine der schönsten Strecken des NCN. An der Küste in Richtung Lochinver verläuft die so genannte Mad Wee Road, danach geht es der Old Man of Stoer entlang nach Unapool. Wer seine Fitness unter Beweis stellen möchte, kann den Bealoch na Ba Pass bezwingen und wird dabei möglicherweise auch von Autofahrern angefeuert. Rund 960 Kilometer umfasst auch die Route des National Byway, ein Radwanderweg, der an zahlreichen sehenswerten historischen Plätzen vorbeiführt. Ein Großteil dieser Strecke befindet sich in Galloway und Dumfries und führt weiter bis nach Ayr sowie ins Robert-Burns-Land.

Fahrradtour durch Schottland

Fahrradtour durch Schottland ©iStockphoto/22kay22

Zum Mountainbiken gut geeignet ist der Cairngorms National Park, in dem sich ein Fun Park mit zahlreichen Downhill-Trails befindet. Die so genannten Witch«s Trails in den Nähe von Fort William führen die Mountainbiker durch Wald, Felder und über Steinpisten, die auch für Geübte eine Herausforderung darstellen.

Darüber hinaus gibt es in Schottland auch einige Volksradtouren, deren Ziel es ist, Spenden für gute Zwecke zu sammeln. Eine solche Radtour findet beispielsweise am dritten Samstag im Juni statt und führt die Teilnehmer von Edinburgh bis nach St. Andrews. Am letzten Sonntag im August wird außerdem die Tour „Pedal for Scotland“ veranstaltet, bei der man von Glasgow nach Edinburgh radeln muss.

Tipps für Fahrradfahrer

In Schottland fährt man auf der linken Seite, das Tragen eines Helmes ist nicht verpflichtend, aber empfehlenswert. Sinnvoll ist es auch, immer wetterfeste Kleidung mit dabei zu haben, da das Wetter in Schottland sehr wechselhaft ist und man oft von Regenschauern überrascht wird. Es gibt zahlreiche Fahrradverleihe, wobei das Mieten eines Rades pro Tag etwa 15 Pfund kostet. In den Zügen von ScotRail werden Räder kostenfrei mittransportiert, meistens steht für zwei Waggons ein Fahrradabstellbereich zur Verfügung. Im InterCity-Zug von London nach Edinburgh ist für das Mitführen von Rädern eine Gebühr von drei Pfund zu entrichten. Busse transportieren keine Fahrräder.