Skip to main content

Schlösser und Burgen in Schottland

In Schottlands gibt es zahlreiche alte Burgen und luxuriöse Schlösser zu bewundern. Berühmtestes schottisches Schloss ist wohl der Palace of Holyrood House in Edinburgh. Der Palast, der heute dem britischen Königshaus als offzielle Residenz dient, wurde 1128 als Abtei Holyrood Abbey errichtet. Bekannteste Bewohnerin des im 16. Jahrhundert durch einen Wohnturm erweiterten Baus war die Königin Maria Stuart. Große Bekanntheit genießt auch das Inverness Castle in der gleichnamigen schottischen Stadt in den Highlands. Die Burg im Norden der Insel, die ein Schauplatz in Shakespeares Tragödie Macbeth war, wurde in ihrer jetzigen Form 1836 erbaut. Ebenfalls eng mit Macbeth verbunden ist das nur wenige Kilometer entfernte Cawdor Castle: Hier soll Duncan von Macbeth ermordet worden sein sein. Der Wohn- und Wehrturm, der älteste Bau des Schlosses, wurde 1684 zur heutigen Gestalt des Cawdor Castle umgebaut.


Castle of Mey und Balmoral Castle

Königin Elisabeth I. von England verbrachte ihre Urlaube im Castle of Mey. Fernab vom städtischen Trubel liegt das im 16. Jahrhundert errichtete Anwesen, das einer Sage nach regelmäßig vom Geist der Grünen Lady heimgesucht werden soll, im Nordosten Schottlands in der Grafschaft Caithness. Elisabeth II., die heutige Königin von England, besitzt ebenfalls eine Residenz in Schottland: Das Balmoral Castle in Aberdeenshire im Nordosten Schottlands. Der Landsitz rund um den im schottischen Stil umgebauten Palast umfasst rund 243 Quadratmeter Fläche. Am See Loch Ness, wo das bekannteste Ungeheuer der Welt leben soll, liegt die Burgruine Urquhart Castle. Die zu Beginn des 13. Jahrhunderts errichtete Burg zählte seinerzeit zu den größten Schottlands. Ein Multimediacenter informiert heute über die Geschichte der zur Besichtigung freigegebenen Erinnerungsstätte.

Castle Rock und Carbisdale Castle

Im Zentrum des Castle Rock von Edinburgh steht das Edinburgh Castle. Erstmals Erwähnung fand das Schloss in der von John of Furdon im 14. Jahrhundert verfassten Chronik Schottlands. Heute ist das Edinburgh Castle Aufbewahrungsort der Kronjuwelen Schottlands. Mit dem Edinburgh Military Tattoo findet jährlich Schottlands größtes Musikfestival auf der Esplanade vor dem berühmten Schloss statt. Mitten im schottischen County Ross-shire liegt das Carbisdale Castle, das heute als Jugendherberge genutzt wird. Mit dem Baujahr 1917 gehört es zu den neueren schottischen Schlössern. Während des Zweiten Weltkrieges fand das norwegische Königspaar hier Unterschlupf. Recht neu ist auch der Scone Palace, der 1808 im Auftrag des Grafen von Mansfield fertiggestellt wurde. Vor Errichtung des Schlosses stand an der Stelle nahe der zentralschottischen Stadt Perth ein Augustinerkloster, das später der schottischen Königsfamilie als Residenz diente. Bekanntheit erlangte der Ort durch den gleichnamigen Stein, auf dem regelmäßig die Krönung der Könige stattfand.

Schloss in Deutschland

Schloss in Deutschland ©iStockphoto/godrick

Stirling Castle Duart Castle

Eine entscheidende Rolle in der Geschichte Schottlands kommt dem Stirling Castle zu: Die strategisch günstige Lage um den Fluss Forth verschaffte den Schotten in der Schlacht von Bannockburn einen Sieg über die Engländer. Gelegen ist die heutige Denkmalstätte auf dem Schlossberg der Altstadt von Stirling in der Nähe von Edinburgh. Auf der Insel Skye vor der Westküste von Schottland liegt die Ruine des Castle Moil. Das Schloss wurde im 12. Jahrhundert von der normannischen Prinzessin Saucy Mary errichtet. Ebenfalls auf einer Nebeninsel Schottlands, der Isle of Mull, befindet sich das Duart Castle. Das gut erhaltene Schloss ist heute Sitz der MacLeans und beherbert ein Museum. Berühmheit erlangte der Prunkbau als Drehort des Hollywood-Streifens „Verlockende Falle“ mit Sean Connery und Catherine Zeta-Jones. Mit dem Caerlaverock Castle ist in der südschottischen Stadt Dumfries eine alte Wasserburg zu bewundern. Die Burgruine, deren Tor einst von einem Doppelturm bewacht wurde, wurde zu Beginn des 13. Jahrhunderts im Auftrag von Sir John Maxwell erbaut.

Culzean Castle und Dunrobin Castle

Viel Luxus strahlt das Culzean Castle bei Maybole an der Küste von South Ayrshire aus. Die heutige Touristenattraktion verfügt über einen rund zwei Hektar großen Park, in dem sich ein Schwanensee und viele Waldwege befinden. Auch ein Abenteuerspielplatz ist im Schlosspark zu finden. Im französischen Stil ist das Dunrobin Castle an der Ostküste Schottlands gehalten. Das Schloss mit dem riesigen Garten ist Sitz der Duke of Sutherland-Familie und das größte Wohnhaus der schottischen Highlands. Der Garten ist Besuchern frei zugänglich, im Schloss werden im jedem Jahr von April bis Oktober Führungen angeboten. Außerdem befindet sich in der Außenanlage ein kleines Museum. Über einen mindestens ebenso eindrucksvollen Garten verfügt das Dunvegan Castle auf der Insel Skye. Im Garten des Stammsitzes des MacLeods-Clans finden sich zwei Wasserfälle sowie eine große Pflanzenvielfalt. Im Dunvegan Castle werden ganzjährig Schlossführungen angeboten. Eine Besonderheit ist die kleine Motorbootanlegestelle unterhalb des Palastes.