Skip to main content

Schottland – Tipps und Infos für Angler

Schottland ist nicht nur wegen des leckeren Whiskys beliebt sondern auch bekannt als Paradies für Angler. In herrlicher Natur eingebettet gibt es hier im Land der Highlands und Legenden zahlreiche Möglichkeiten, diesem Hobbie zu fröhnen. Die verschiedensten Varianten und Angelarten kann man betreiben. So ist es möglich, Hochseeangeln vor der Küste auszuüben oder in den bekannten Lochs und Binnengewässern zu angeln. Beides bietet seine besonderen Reize. In Wildwasserseen und an Flüssen gibt es einen hohen Artenreichtum an interessanten Fischen. So kann man mit etwas Glück Wildforellen, Lachse und Meeresforellen angeln. Das Herz jedes Anglers schlägt höher, wenn er sich hier niederlassen kann.


Angelreisen

Die Highlands sind als die fischreichsten Gebiete Schottlands bekannt. Hier ist das Angeln wirklich ein Traum. Diesem Fischreichtum ist es zu verdanken, dass Schottland zum Anglergebiet Nummer 1 avanchiert ist. Viele Reiseveranstalter haben sich auf Schottland und Angelreisen spezialisiert und bieten interessante Pakete an, die die Organisation eines Angelurlaubs in dieser herrlichen Umgebung beinhalten. Sogenannte Angler-Pauschalen werden vielerorts angeboten. Man wird vom Veranstalter direkt vom Flughafen zur Unterkunft gebracht.

Cottages mit Vollpension sind idyllische und typisch schottische Landhäuser, die für die Übernachtung ausgewählt werden. Hier stimmt einfach alles, das Umfeld ist gemütlich und urig und man wird vom Veranstalter zu den interessantesten Angelgebieten gebracht. Selbst der Transfer zu den einzelnen Angelgebieten und die Lunchpakete für den Tag sind in den Preisen für die Komplettpakete enthalten. Gern kann man diese Ganztagsbetreuung wahrnehmen, die auch eine Einführung in das Angeln beinhaltet, bei der die Urlauber wichtige Informationen und Tipps rund um das Thema Angeln erhalten.

Angeln in Schottland

Angeln in Schottland ©iStockphoto/leonardodesign21

Fischarten und deren Saison

Möchte man etwas ganz besonders ausgefallenes erleben, dann kan man einen Angeltag auf hoher See buchen. Die nötige Ausrüstung, wie Waders, Angelruten, künstliche Köder, Fliegen und anderes werden vom Veranstalter gestellt. Hier sind Makrele, Schellfisch und Leng vorherrschend. Von April bis November ist die Saison für die Makrelenfischerei. Um an Schottlands Seen und Flüssen angeln zu dürfen, benötigt man einen Fischereischein, der aber preislich sehr günstig zu erhalten ist. Sehr entspannend ist das sogenannte Schleppangeln, welches in manchen Gebieten angeboten wird oder auch das Toc-Angeln in einigen Flüssen.

Da die meisten Fische, die in den schottischen Gewässern leben, ganzjährig Saison haben, so auch der Leng, kann man das gesamte Jahr hindurch Angelurlaub in Schottland genießen. Die Lachssaison und auch die der Meerforelle beginnt Anfang Februar. Beachten sollte man als Angler die Laichzeiten, in denen man die jeweiligen Fische in Ruhe lassen sollte, um die Bestände nicht zu gefährden.

Die überwältigende Natur, die einmalig schöne und umfangreiche Flora und Fauna bietet die ideale Umgebung für den Angler, der ja auch ein Naturliebhaber ist. Hier kann man die Seele baumeln lassen, dem Alltag entfliehen und Kraft tanken für die Zeit nach dem Urlaub. Ein Angelurlaub in Schottland wird auf jeden Fall zu einem Erlebnis, welches man immer in Erinnerung behalten wird. Wer einmal in Schottland geangelt hat wird sein Herz an dieses Land und den Sport verlieren.