Skip to main content

Die Shetland Inseln von Schottland

Schottland gehört mit seinen weiten saftigen Wiesen und seinen pitoresken Ortschaften sicherlich zu den anziehensten Reisezielen. Die Shetland Inseln sind ein beliebtes schottisches Reiseziel und vor allen Dingen wegen der Shetland Ponys – der kleinsten Pferderasse der Welt – weithin bekannt.


Lage und Hauptstadt

Die Shetland Inseln liegen im atlantischen Ozean zwischen Norwegen im Osten, den Färöern im Norden und Schottland im Süd-Westen. Sie stellen mit ihrer exponierten Lage den nördlichsten Punkt von Großbritannien dar. Zu ihnen werden die sechzehn größten Inseln neben einer Reihe von kleineren, unbewohnten Inseln gezählt. Die bei Weitem größte Insel ist Mainland (Hauptland), wo sich auch das Verwaltungszentrum der Inseln befindet: die größte Stadt Lerwick. Nur knapp 25.000 Menschen leben auf den Shetland Inseln, über 7000 davon allein in Lerwick. Die frühere Hauptstadt der Inseln ist Scalloway und mit fast 1300 Menschen die zweitgrößte Ortschaft.

Wetter und Klima

Die Shetland Inseln können das ganze Jahr hindurch bereist werden. Die Wetterbedingungen auf den Shetland Inseln sind extrem: Es muss das ganze Jahr hindurch mit Regen, Nebel und Sturm gerechnet werden. Das Sommerhalbjahr ist jedoch die trockenste Zeit des Jahres und bietet damit das angenehmste Reisewetter. Das liegt am insgesamt milden Klima der Inselgruppe. Generell ist es im ganzen Jahr recht feucht mit besonders im Winter hohen Niederschlagsmengen. Es rät sich also immer an, auf den Inseln auf alle Wetterbedingungen vorbereitet zu sein. Im Winter gibt es nur in Ausnahmefällen Frost, Schnee ist eher ungewöhnlich.

Die Shetland Inseln

Die Shetland Inseln ©iStockphoto/aiaikawa

Die Shetland Inseln bieten eine Reihe von regionalen und saisonellen Attraktionen für Besucher. Auf den Inseln lohnt es sich, den frisch gefangenen Lachs und Hering zu genießen. Lachs stammt entweder aus dem Atlantischen Ozean oder aus lokalen Fischzuchten. Ein Urlaub kann auch genutzt werden um selbst Angeln zu gehen. Darüber hinaus werden auch Kutterundfahrten von Mainland aus angeboten zu den nahen Vogel- oder Naturschutzgebieten oder auch auf eine der Nachbarinseln. Das Shetland Museum stellt Besuchern Geschichte und Brauchtum der Inselgruppe vor. Außerdem begleiten regelmäßige Feste des Jahr. Dazu gehören Brauchtümer wie das Shetland Folk Festival. Genau wie in ganz Großbritannien und Irland leben auch die Menschen auf den Shetland Inseln eine reiche Folktradition.

Anreise und beste Reisezeit

Eine Anreise auf die Inselgruppe im Norden Schottlands ist per Fähre oder Flugzeug möglich. Regelmäßige Fährverbindungen bestehen das ganze Jahr hindurch zwischen Lerwick und dem schottischen Festland: Aberdeen bzw. Kirkwall in Orkney. Die Flugverbindung auf das schottische Festland wird von Sumburgh aus betrieben, große Städte wie Glasgow und Edinburgh werden ebenso häufig angeflogen wie kleinere Flughäfen der Region wie z.B. Aberdeen und Kirchwall. Im Sommer werden die Shetlands zusätzlich durch eine regelmäßige Fluglinie nach London bedient.

Auch für den Transport auf und zwischen den Shetland Inseln stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Der kleine Flughafen Tingwall in der Nähe von Lerwick bedient den lokalen Flugverkehr. Darüber hinaus verkehren regelmäßig Fähren zwischen den Hauptinseln. Einige der Inseln, die nahe beieinander liegen, sind heute mit Brücken vernetzt. Der öffentliche Nahverkehr wird durch Buslinien auf gut in Stand gehaltenen einspurigen Straßen bedient. Bis heute gelten Teile der Inselgruppe als unerschlossen. Das liegt vor allen Dingen an der dünnen Bevölkerungsdichte in einigen Gebieten. Die beste Möglichkeit, um auf den Shetland Inseln zu wohnen sind die zahlreichen privaten Bed&Breakfast der Inseln.