Skip to main content

Campen in Schottland – Infos und Tipps

Schottland ist bekannt für seine wunderschöne Landschaft, die immer mehr Menschen begeistert. Inmitten dieser herrlichen Natur befinden sich viele Campingplätze, auf denen immer etwas los ist. In den folgenden Zeilen gibt es nützliche Informationen für Touristen, die an Campingreisen in Schottland interessiert sind.


Ein Vorteil an Camping in Schottland ist, dass es relativ viele gut ausgestattete Campingplätze gibt. Und dies auch in den entlegensten Ecken des Landes – wer also das Glück hat seinen Urlaub auf einem nicht allseits bekannten Campingplatz zu verbringen, wird sehr zufrieden sein, wenn er Ruhe genau so sehr schätzt wie andere Leute gesellige Abende rund ums Lagerfeuer. Die Preise pro Person und Zelt variieren nach der Reisezeit und je nach Lage des Campingplatzes. Prinzipiell ist Zelten abseits der Areale eines Campingplatzes verboten, doch häufig erlauben Grundstücksbesitzer Touristen, ihr Zelt auf ihrem Grund und Boden aufzuschlagen, so lange man keinen Müll hinterlässt. Auf jedem Campingplatz gibt es unterschiedliche Gebühren, welche davon abhängig sind, wie gut der Platz ausgestattet ist (Badehäuser, eventuell kleine Restaurants oder Läden und anderes). Die Anmeldung erfolgt meist sofort beim Ankommen am Zeltplatz. Es wird geprüft um wie viele Personen und Zelte es sich handelt und für die geplante Zeit gezahlt. Auf manchen Campingplätzen ist auch ein Verlängern des Aufenthalts möglich. Weitere Gebühren fallen eventuell für den eigenen PKW oder Wohnwagen, sowie für Haustiere an.

Zur Reisezeit

Prinzipiell kann man den ganzen Sommer auf einem Campingplatz in Schottland verbringen. In den Hauptreisemonaten Juli und August gibt es allerdings einige Dinge zu bedenken: In dieser Zeit besuchen besonders viele Touristen das Land und ebenso die Campingplätze – es herrscht also reges Gedränge, was nicht jedermanns Sache ist. Außerdem sind die Preise – wie in jedem anderen Urlaubsland auch – deutlich höher als in der Nebensaison. In den Monaten Mai und Juni gibt es statistisch gesehen den wenigsten Niederschlag. Im Juli, August, September und Oktober regnet es in etwa gleich oft, beziehungsweise viel. Deshalb sollte man immer auf Regen vorbereitet sein, dann kann auch nichts passieren.

Campen in Schottland

Campen in Schottland ©iStockphoto/Placebo365

Autovermietung in Schottland

In Schottland gibt es – wie auch in anderen Teilen Europas – verschiedenste Autovermietungs-Firmen, die Autos an Flughäfen und in den meisten Städten zur Verfügung stellen, was natürlich besonders bequem ist. Die Preise für einen Mietwagen sind unterschiedlich: Je nachdem, in welcher Stadt man sich befindet, wieviele Kilometer pro Tag man fährt (sofern es keine Festpreise gibt) und welchen Typ Auto man fahren will.

Anreise mit eigenem Auto

Nachdem man glücklich per Fähre an der Küste Schottlands angekommen ist, gilt es zu beachten, dass Schottland nur zwei Sorten Sprit zur Verfügung hat: Diesel und Normalbenzin (wobei Autos, welche normalerweise mit Super fahren, natürlich auch mit Normalbenzin betankt werden können). Außerdem sollten auch erfahrene Fahrer bedenken, dass es einer kurzen Umstellungsphase bedarf, was den Verkehr betrifft. Man sieht also: Schottland bietet sich optimal für einen schönen Campingurlaub an! Viele Reisebüros bieten spezielle Touren durch ganz Schottland an, auf denen an unterschiedlichen Campingplätzen Halt gemacht wird. So sieht man viel von der Gegend und kann abends die gesellige Stimmung auf dem Campinplatz genießen.