Skip to main content

Glasgow – Größte Stadt Schottlands

Die Stadt Glasgow stellt mit rund 600.000 Einwohnern die drittgrößte Ortschaft des Vereinigten Königreichs und die größte Stadt ganz Schottlands dar. Glasgow befindet sich sowohl im südlichen Teil Schottlands, als auch an der Westküste des Landes. Die Region um die heutige Stadt herum wurde bereits im Jahre 50 vor Christus von römischen Siedlern bewohnt und blickt somit auf eine weitreichende Vergangenheit zurück. Die zahlreichen, historischen Bauwerke zeugen noch heute von der bewegten Vergangenheit der Stadt Glasgow und bilden einen großen Anziehungspunkt für Touristen aus der ganzen Welt.


Der Fluss Clyde

Eine der sehenswerten Besonderheiten ist der Fluss Clyde. Dieser zählt zu den längsten Flüssen der britischen Inseln und durchzieht das Stadtzentrum von Glasgow. Somit prägt er das Erscheinungsbild dieser schottischen Metropole wesentlich und stellt ein beliebtes Ausflugsziel dar. Im Laufe des 18. Jahrhunderts wuchs die Bedeutung des Flusses Clyde für die Stadt Glasgow, da der Hafen ein immer wichtigerer Handelsplatz wurde. Durch den zweiten Weltkrieg verlor der Clyde an Bedeutung für die Wirtschaft Schottlands und daher fand eine Umstrukturierung des Hafens von Glasgow statt. Heute werden die Gebäude entlang des Flusses hauptsächlich für touristische Zwecke genutzt und bilden somit weitere Sehenswürdigkeiten.

Das Glasgow Science Center und das Lighthouse

Das populäre Science Center liegt am Südufer des Clyde und ist ein populäres Ausflugsziel für Besucher der Stadt. In dieser Kultureinrichtung sind unter anderem ein Planetarium und ein Kino untergebracht. Darüber hinaus haben Besucher des Glasgow Science Center die Möglichkeit, die Auslöser und Folgen des Klimawandels zu erfahren und zu verstehen. Ein weiteres, architektonisches Highlight der Stadt ist der Glasgow Tower. Dieser freistehende Turm wurde im Jahre 2001 errichtet und formt einen Teil des wissenschaftlichen Zentrums. Mit einer Höhe von etwa 130 Metern hat man vom höchsten Gebäude der Stadt einen unvergesslichen Blick über Glasgow. Das sogenannte Lighthouse bietet ebenfalls eine atemberaubende Aussicht. Dieses historische Gebäude stammt aus dem Jahre 1895 und beherbergt das schottische Zentrum für Architektur und Design. Auf einer Fläche von etwa 1.400 Quadratmetern finden jährlich bis zu 20 Ausstellungen statt, die einen Einblick in zeitgenössisches Design und moderne Architektur geben.

Glasgow

Glasgow ©iStockphoto/claudiodivizia

Kelvingrove Art Gallery und die Glasgow School of Art

Zusätzlich hält Glasgow eine Vielzahl an weiteren Kultureinrichtungen bereit, die sich insbesondere bei Kunstliebhabern großer Beliebtheit erfreuen. Hierzu zählt beispielsweise die Kelvingrove Art Gallery und das dazugehörige Museum. In der größten Galerie und dem ebenfalls größten Museum von Glasgow können sowohl Werke französischer Altmeister des Impressionismus, als auch bedeutende Gemälde schottischer Maler besichtigt werden. Diese interessante Mischung macht die Kelvingrove Gallery und ihr Museum zu den populärsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Außerdem ist die Glasgow School of Art weltweit für ihre hervorragenden Studiengänge in Kunst und Design renommiert. Im Jahre 1845 fand die Gründung dieser Kunstschule statt, die heute von über 1.600 Studenten besucht wird. Mit mehreren tausend Ausstellungsstücken ist die Burrell Collection eine der umfangreichsten Kunstsammlungen der Region. Seit dem Jahre 1944 wird hier das Leben des Namensgebers, dem millionenschweren Schiffseigentümer William Burrell, dokumentiert. Eine positive Besonderheit der beeindruckenden Burrell Collection ist die Tatsache, dass hier kein Eintrittsgeld verlangt wird.

Ausflugsziele für Naturliebhaber

Neben den zahllosen Kultureinrichtungen, verfügt Glasgow zusätzlich über attraktive Ausflugsziele für Naturliebhaber, wie zum Beispiel den botanischen Garten. Bereits 1817 wurde dieser öffentliche Park am westlichen Ende der Stadt angelegt. Diese grüne Lunge von Glasgow beeindruckt nicht nur mit ihren schönen Grünflächen, sondern ebenfalls mit dem sogenannten Kibble Palace. Ursprünglich diente dieser Bau aus dem 19. Jahrhundert als Konzerthalle und wurde später zu einem Gewächshaus umfunktioniert. Folglich ist die schottische Metropole Glasgow eine Stadt der Superlative und garantiert einen interessanten und abwechslungsreichen Aufenthalt auf den britischen Inseln.