Skip to main content

Der Osten von Schottland

Der Osten Schottlands gehört mit seinen zahlreichen Seen, Flüssen und der unverwechselbaren Berglandschaft zu den beliebtesten Reisezielen für Naturliebhaber. Egal ob in der schönen Hügellandschaft oder an den bergigen Küsten – hier findet man meist eine noch unberührte Natur. Die viertgrößte Stadt Schottlands Dundee bietet dem Tourist zahlreiche interessante Sehenswürdigkeiten. Das wohl berühmteste Ausflugsziel ist hier Dudhope Castle, ein Schloss aus dem 16. Jahrhundert, welches wunderschön gelegen im Dudhope Park liegt. Dieses Schloß ist vielleicht das beeindruckendste Bauwerk in Dundee, doch es gibt noch eine Unmenge anderer sehenswerter Bauwerke zu bestaunen.


So liegt am City Square, dem zentralsten Platz der Stadt, die Caird Hall mit ihrer reich geschmückten Säulenfassade. In ihrem Inneren befindet sich ein Konzertsaal, der Platz für 2150 Personen bietet. Ebenfalls sehenswert ist The Howff, ein alter Friedhof aus dem Jahre 1564 – hier stehen bis heute alte Grabsteine. Seine Gründung geht auf Maria Stuart zurück. Weiterhin gibt es ein Golfmuseum, welches dem interessierten Besucher einen Einblick in die Geschichte des Golfsports gewährt. Ein Aufstieg auf den Dundee Law, einen ehemaligen Vulkankegel, bietet aus 174 Metern Höhe einen guten Ausblick auf die Umgebung.

Dundee

Dundee ©iStockphoto/PumpizoldA

Die Insel May und East-Neuk

Das ehemalige Königreich von Fife liegt malerisch in einer Bucht an der Nordsee und gehört zu den malerischsten Gegenden Schottlands. Hier gibt es verträumte Fischerhäfen, von hier lohnt sich auch ein Ausflug auf die Insel May mit ihrem bekannten Vogelschutzgebiet. Der kleine Ort East-Neuk ist besonders geschichtsträchtig, er ist bei Touristen sehr beliebt. Aus diesem Grund haben sich hier auch zahlreiche Hotels angesiedelt, welche den Urlaubern vor allem im Sommer ein breit gefächertes Unterhaltungsangebot bieten. Die Anstruther Bootsgala und das Fischfestival sind nur zwei der beliebten Angebote. East-Neuk bietet dem Besucher einen traumhaften Meerblick.

Aberdeen und Craigievar Castle

Aberdeen als drittgrößte Stadt Schottlands ist zugleich wichtigste Seehafenstadt an der Nordsee und trägt den Beinamen Stadt aus Granit, da zahlreiche Bauten hier aus diesem Material bestehen. Aberdeen bietet dem Besucher neben zahlreicher Museen auch andere geschichtsträchtige Bauwerke. Ein Besuch des Craigievar Castle, einer wunderschönen Burg, oder der Statue Edwards VII., sollte kein Urlauber hier verpassen. Auch Queen Victoria und William Wallace sind in Aberdeen als Statuen verewigt und gelten als beliebtes Fotomotiv. Wer sich über die Geschichte Aberdeens informieren möchte sollte dem „Marischal Museum“ oder dem Aberdeen Maritime Museum einen Besuch abstatten. Vielfältige Wandergebiete, Outdooraktivitäten sowie Golfanlagen runden das Freizeitangebot in Aberdeen ab.

Blair Castle und der Cairngorm-Nationalpark

Blair Castle, ein wunderschönes Schloss und alter Sitz der Herzöge und Grafen von Atholl, besticht durch seine atemberaubende Umgebung. Hier findet jedes Jahr Ende Mai das Atholl Gathering statt. Highland Games und eine prunkvolle Parade bieten dem Tourist ein unvergleichliches Erlebnis. Im Schloss selber können 32 noch vollständig möblierte Zimmer besichtigt werden. In den Fluren des Schlosses hängen Portraits aller Vorfahren. Der Cairngorm-Nationalpark mit seinem berühmten Cairngorm-Massiv lockt den Besucher mit dem höchstgelegensten Cafe Grossbritanniens unterhalb des 1245 Meter hohen Cairn Gorm. Der Aufstieg erfolgt mit der modernen Seilbahn. Von hier hat man eine tolle Aussicht auf die umliegenden Berge, welche wegen ihres roten Granitsteins früher „Rote Berge“ genannt wurden. Der Cairngorm-Nationalpark ist als Wandergebiet bekannt, jedoch sollte man sich einer geführten Wandergruppe anschließen, da das Wetter sich hier im Minutentakt ändert. Auch gut ausgebaute Skigebiete bietet der Nationalpark.