Skip to main content

Schottland – Zauber des Landes

Schottland gehört zur größten europäischen Insel – dem Königreich Großbritannien – und bildet die nördliche Spitze des Landes, umgeben vom Atlantischen Ozean und mehreren kleineren Inseln. Bereits in der Steinzeit wurde Schottland von Jägern und Sammlern besiedelt und durchlebte eine äußerst unruhige und von Kämpfen gezeichnete Zeit. Viele Schlachten und blutige Massaker mit England ließen das Land lange Zeit nicht zur Ruhe kommen. Neben den Skoten, einem keltischen Volksstamm, versuchten auch die Römer mehrmals die Herrschaft über das Land zu erringen, blieben aber erfolglos.


Schottlands Hauptstadt Edinburgh

Heute ist Schottland vor allem durch die übriggebliebenen geschichtsträchtigen Monumente geprägt. Zahlreiche imposante Burgen und Schlösser strotzten den Unruhen und zeugen nunmehr von der bewegten Vergangenheit. Während der nördliche Teil des Landes kaum bewohnt ist und jede Menge Ruhe bietet, pulsiert in der Hauptstadt Edinburgh und anderen Städten das Leben. In Edinburgh befindet sich das Schloss Edinburgh Castle, das als das bedeutendste Schloss des ganzen Landes gilt. Auf einem Hügel thront es über der Stadt und verzaubert mit einer faszinierenden Aussicht. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Edinburghs zählt die mächtige St. Giles Cathedral. Die kleine, aber deswegen nicht minder interessante Bellevue Chapel gehört ebenso zu den bekannten Anlaufstellen für Touristen und Kulturliebhaber.

Diese dürften vor allen Dingen in Glasgow, der größten Stadt Schottlands, auf ihre Kosten kommen. Hier können fast alle Museen kostenfrei besichtigt werden. Dazu gesellen sich der ehemalige Bahnhof St. Enoch, die Templetons Carpet Factory, sowie der beeindruckende George Square und City Chambers. Neben der faszinierenden Glasgow University hat in dieser Stadt aber auch die Neuzeit Einzug gehalten. Mit dem Science Center am River Clyde erhalten die Besucher einen besonders eindrucksvollen Einblick in die Welt der Wissenschaft und Technik.

Das Handelszentrum Aberdeen

Eine der ehemaligen Handelszentren in Schottland ist die drittgrößte Stadt Aberdeen. Die Denkmalgeschützte Altstadt und ein idyllischer Fischerhafen laden zum Verweilen und Träumen ein. Da viele der Häuser in Aberdeen aus Granit gefertigt sind, ist sie heute als Granitstadt bekannt. Aber nicht nur die großen Metropolen haben einiges an Sehenswertem im Angebot. So zeigt beispielsweise eine Minisiedlung an der Westküste, wie die Möblierung vor rund 5000 Jahren aussah. In Skara Brae gibt es steinzeitliche Wohnräume zu besichtigen. Eine Vielfalt an prähistorischen Dörfern, antiken Gräbern, Überreste von Palästen und Burgen und geheimnisvolle Steinringe sind auf der zu Schottland gehörigen Insel Orkney zu finden.

Schottland

Schottland ©iStockphoto/fabioderby

Der Nordwesten Schottlands

Das Land mit seinen vielzähligen Traditionen – vom Whisky, über den Schottenrock bis hin zum weltbekannten Dudelsack – verzaubert allerdings nicht nur mit seinen beeindruckenden Monumenten einer faszinierenden Geschichte. Ganz besonders geprägt wird Schottland auch durch eine wunderschöne Landschaft. Idyllisch gelegene tiefblaue Seen, Wasserfälle und sandige Dünen sind ebenso vorhanden wie Hochmoore und viel sattes Grün. Der Nordwesten Schottlands hat mit Wester Ross eine der letzten großen Wildnisse in Europa zu bieten. In dieser Region findet man noch reichlich unberührte Natur und spektakuläre Landstriche mit herrlichen Stränden. In Kyle of Lochalsh hat man in einer atemberaubenden Umgebung die Möglichkeit, mit einem Personenschiff zum Teil abzutauchen, und auf diese Weise einen Blick auf Quallen, Delfine, Zwergwale, Krebse und Seehunde zu werfen. Sagenhafte Ausblicke gibt es in Schottland sehr viele. Dazu zählt auch die Gegend um Ardnamurchan, einer Halbinsel an der Westküste des Landes. Diese ist vor allem bei den Ruhesuchenden sehr beliebt. Schroffe Felsen und Muschelhaufen gepaart mit altertümlichen Burgruinen direkt am Meer machen das Gebiet zu einem gern besuchten Ausflugsziel. Der schönste See in Schottland ist der südwestlich von Iverness befindliche Loch Ness. Das ungelöste Rätsel um das geheimnisvolle Monster von Loch Ness zieht jährlich mehrere tausend Urlauber in seinen Bann.

Webtipp: Infos über Bali

Golfbegeisterte, Angler und Segler

Die Highlights dieses Landes sind kaum aufzuzählen, wobei auch die Gegebenheiten für alle möglichen Sportarten nicht außer acht gelassen werden sollten. Das Klima in Schottland ist gut geeignet, um ausgedehnte Wanderungen und Radtouren zu unternehmen. Auch Golfbegeisterte, Angler und Segler sind hier bestens aufgehoben. In den höheren Lagen, beispielsweise rund um den höchsten Berg des Landes – dem Ben Nevis – kann man im Winter sogar Skifahren. Wer sich nach einer anstrengenden Sightseeingtour oder sportlichen Aktivität stärken möchte, findet auch einiges an leckeren Gaumenfreuden. Feinschmecker werden in Schottland mit feinstem Wildlachs, zartem Lamm, herzhaftem Angus Beef und den verschiedensten köstlichen Käsesorten verwöhnt, vom berühmt berüchtigten schottischen Whisky ganz zu schweigen. Schottland, auch bekannt als Kulisse diverser Filme, hat sich seinen mittelalterlichen Charme bewahrt und ist nicht nur für die Geschichtsinteressierten ein Hochgenuss.